STUBENMEISTER GESUCHT
   
Wir suchen aktive Mitglieder, welche sich als «Stubenmeister » bei uns im Turm engagieren. Die Stubenmeister
treffen die notwendigen Vorbereitungen für sämtliche Anlässe. Sie sind mit grosser Begeisterung dafür besorgt,
dass Gäste, welche den Wasserturm für einen Anlass mieten, bestmöglich bewirtet werden. Oder anders gesagt:
Sie sind für die Turmstube und das leibliche Wohl unserer Gäste verantwortlich!

Die Hauptaufgaben umfassen
• das Herrichten für Anlässe in unserer Turmstube sowie das Sauberhalten der Turmstube wie auch der Toiletten
• das Bereitstellen der notwendigen Getränke/des Essens zur Abgabe und den Service
• die Mithilfe bei der Grossreinigung des Turms
• die Betreuung unserer Gäste
• Führungen durch den Wasserturm u.v.m.

Wir bieten
• viel harte Arbeit und nur eine kleine Entschädigung
• Einsätze nach Absprache (Tag oder Abend)
• viele interessante Begegnungen
• gutes Team

Auskünfte erteilt der Turmvogt unter 079 434 31 70

AVL-Ausflug am 15. September 2018
Bloodhound Lenkwaffenstellung auf dem Gubel Kt. Zug



Der Ausschuss der Alten Garde freut sich, Sie zum Herbstausflug 2018 einzuladen.
Im Mittelland und Jura wurden sechs Bl-64 Stellungen mit insgesamt neun Feuereinheiten erbaut und eingerichtet. Das Fliegerabwehr-Lenkwaffensystem Bl-64 blieb mit einer sehr hohen Bereitschaft bis Ende 1999 operationell und wurde auf diesen Zeitpunkt ausser Betrieb genommen.

Die heute auf dem Gubel noch existierende Bl-64-Feuereinheit wurde im Sommer 2000 unter Denkmalschutz gestellt. Wir treffen uns am Samstag 15. September mit eigenem Privat PW um 13.00 Uhr bei der Kaserne Allmend. Auf dem Gubel werden wir von Herr Meier von Zug Tourismus um 14 00 Uhr erwartet. Die Führung dauert 2 bis 3 Stunden und danach verschieben wir uns auf den Hof Fürschschwand zum Zobig.

Kosten für AVL Mitglieder: Fr. 10.–, Nichtmitglieder: Fr. 20.–, Fahrzeugführer werden entschädigt. Mit dem ÖV ist der Gubel nicht zu erreichen (ab Menzingen 3 km zu Fuss ca. eine Stunde).

Die Organisatoren: Ausschuss Alte
Auskunft: Erni Franz, Eigerweg 4, 6005 Luzern oder altegarde@avluzern.ch
Anmeldung obligatorisch
 
Vorname:
Nachname:
EMail:
Tel. Nr:
Ich komme mit PW und kann Personen mitnhemen
Weitere Teilnehmer:  
                           Vorname, Name
ist Mitglied
                           Vorname, Name
ist Mitglied
                           Vorname, Name
ist Mitglied

Herbstwanderung vom Sonntag, 30. September 2018
Füeli-Ranft im Obwaldnerland
Entgegen dem gedruckten Jahresprogramm 2018 wird die diesjährige Herbstwanderung nicht am 23., sondern am darauffolgenden Sonntag, 30. September 2018, stattfinden. Die Wanderung führt uns in die beiden Hälften des Kantons Unterwalden. Im Jahre 2009 durchkreuzten wir die beiden Halbkantone bereits einmal auf einem anderen schon eher anspruchsvollen Streckenabschnitt. Die damaligen Teilnehmer werden sich bestimmt an den regnerischen ersten und den wunderschönen zweiten Tag erinnern.

Dieses Jahr wird der Wanderausflug weniger anstrengend als 2009 sein und wird sich daher auch für eher bescheiden geübte Wanderfreunde eignen. Da gegenwärtig der Ausdruck «Heimat» in aller Munde ist und andernorts Heimatministerien, allenfalls oder vor allem aus wahltaktischen Gründen installiert werden, leisten wir nun auch einen
Schritt in eine Gegend, die einem bedeutenden und geschichtsträchtigen Menschen Heimat war. Wir starten in Sachseln und bereisen auf Schusters Rappen Flüeli-Ranft. Dies war Heimat und Wirkungsstätte von Niklaus von Flüe, der als Eremit Bruder Klaus, aber auch als Politiker, Mystiker und Visionär wichtigen Einfluss auf die Zeit des 15. Jahrhunderts hatte. Noch heute ist Flüeli-Ranft das Ziel vieler Pilger. Flüeli-Ranft, das zur Gemeinde Sachseln gehört, liegt auf 728 m ü. M. Im ruhigen Wallfahrts- und Ferienort abseits von Hektik und Verkehr befindet sich u.a. auch die «Hohe Brücke», die
als höchste gedeckte Holzbrücke Europas in 100 m Höhe über die Melchaa führt. Wir werden uns Zeit nehmen um die Hauptsehenswürdigkeit, die Einsiedelei von Bruder Klaus im engen Tal der Melchaa zu besuchen: Der berühmteste Sachsler Bürger Niklaus von Flüe lebte (1417–1487) im Weiler Flüeli-Ranft. Er war Bauer, Politiker, Richter und Offizier, verliess 1467 seine Familie und zog sich als Einsiedler in die Ranftschlucht zurück. Als Bruder Klaus lebte er dort nach einhelliger Überlieferung ohne Essen und Trinken, nur Gott und den Menschen hingegeben. 1481 wurde durch seinen weisen Rat an der Tagsatzung in Stans der Friede im noch jungen Bund der Eidgenossen gerettet. Bereits zu Lebzeiten wurde Bruder Klaus hoch verehrt. 1947 wurde er heilig gesprochen und ist damit der einzige Heilige der Schweiz.

Die obere Ranftkapelle mit der an sie angebauten Wohnzelle ist Zeuge des Einsiedlerlebens von Bruder Klaus. Die Zelle ist nach Form und Material noch weitgehend Originalbestand. Die Kapelle dagegen musste 1693 neu gebaut werden und enthält einen Bilderzyklus zum Leben von Bruder Klaus. Die untere Ranftkapelle ist ein schönes Beispiel spätgotischer Baukunst von 1501. Das Innere der Kapelle ist mit Fresken aus der Zeit des 16. Jh. ausgemalt.


Detailliertes Programm Sonntag, 24. September 2018

Anreise mit
öffentlichem Verkehr


Abfahrt Luzern
Ankunft Sachseln


09.06 Uhr Gleis 6
09.27 Uhr Gleis 2
Anreise mit Privatfahrzeug
Auf gebührenpflichtigen Parkplätzen in Sachseln parken.
Treffpunkt um 9.35 Uhr beim Bahnhof Sachseln
Wanderbeginn 09.40 Uhr 

Wanderstrecke:
Die geplante Wanderstrecke startet beim Bahnhof Sachseln und führt nach Flühli-Ranft – Kapelle St. Niklausen (ca. 1½ Stunden), teilweise auf dem Jakobsweg nach Stans (ca. 3½ – 4 Stunden), Mittagsrast unterwegs im Raum St. Niklausen; Verpflegung aus dem Rucksack. Die ganze Wanderzeit wird ca. 5 – 5½ Stunden betragen, zusätzlich die
Rasthalte! Total um 6½ – 7 Stunden unterwegs.

Ausrüstung:
Bequeme Freitzeit-/Wanderbekleidung, tragkomfortable Wanderschuhe, Regenschutz, Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnenschutzprodukte, Taschengeld; wenn vorhanden, Halbtax- oder Generalabonnement mitnehmen!

Verpflegung:
aus dem Rucksack; genügend Getränke mitnehmen.

Kosten:
An- und Rückreise je nach Transportmittel und Zusteigeort entsprechend dem Tagespreis; Einkehr in den Gaststätten und individuelle Wünsche.

Weitere Auskünfte erhalten Sie per E-Mail an techleiter@avluzern.ch.ch oder über Telefon-Nr. 079 646 11 65.
Die Angemeldeten werden eine kurze Durchführungsbestätigung mit allfällig weiteren Informationen erhalten.

Anmeldeformular
Ich/wir melde (-n) mich / uns an für die Wanderung vom 30. September 2018:

Vorname:   Nachname: 
Adresse:
Plz: Ort:
E-Mail:
Tel:
   
Anzahl Teilnehmer: Erwachsene  Kinder bis 16 Jahre
 
 



Wir möchten auf die Veranstaltungen des Militär Campus Luzern hinweisen, die gratis besucht werden können.
Für das aktuelle Programm hier klicken