Rüstkammer Geheimkammer Turmstube Laube Treppe

Der unterste Raum des Turmes, das Verlies, diente im Mittelalter als ausbruchsicheres Gefängnis.
Es ist nur durch eine kreisrunde Öffnung im Scheitelpunkt des Gewölbes zugänglich. Die Gefangenen wurden auf einem Knebel sitzend an einem Seil hinabgelassen und nach Verbüssung ihrer Strafe  wieder hochgezogen. Die Öffnung konnte mit einem Stein verschlossen werden, wodurch im Verlies absolute Dunkelheit herrschte.

Blick in das Verlies

Als der Artillerieverein den Wasserturm 1937 übernahm, mussten 5000 Säcke Schutt aus dem Verlies abtransportiert werden, bis der ursprüngliche Boden, ca. 80 cm über dem normalen Wasserstand der Reuss wieder hergestellt war.
Bei dieser Gelegenheit wurde erfolglos nach dem Grundstein des Turmes gesucht. Auch das Gerücht, wonach ein unterirdischer Fluchtgang unter dem Wasserturm bestanden haben soll, konnte nicht bestätigt werden.